Live Blog zum 10. automotiveIT Kongress

Nach der Kaffeepause freut sich das Plenum auf den Vortrag von Roland Villinger, CSO und CDO bei Audi.

„Blockchain ist zwar kein Allheilmittel für alle Bereiche der Industrie, aber ein passendes Werkzeug, wenn es um Transparenz geht“ – Sven Lorenz (Porsche)

15:05 – Sven Lorenz

Ein weiteres Beispiel der KI-Anwendung bei Porsche stellt ein gemeinsames Projekt mit dem Startup Xain dar. Etwa bei der Reisekostenabrechnungen sollen hier mit Hilfe von KI Belege automatisch erkannt und verbucht werden. Gemeinsam mit dem Unternehmen aus Berlin hat Porsche zudem Funktionen auf Basis der Blockchain ins Fahrzeug gebracht.

„Die Blockchain hat das Potenzial ein Problem der künstlichen Intelligenz zu lösen – die Erklärungsfähigkeit“ – Sven Lorenz (Porsche)

14:57 – Sven Lorenz

Die Transformation Porsches mache sich derzeit in drei Feldern bemerkbar: bei digitalen Produkten und Services, der Customer Journey sowie der Digitalisierung unternehmensinterner Prozesse. Eine beispielhafte Anwendung sei etwa der Bereich Predictive Maintenance, in dem Porsche unter anderem die intelligente Geräuschanalyse von Komponenten und Anlagen erprobt. In Smart Gloves in der Produktion beim Luxus-Hersteller kommt das System bereits zur Anwendung, um die korrekte Verbindung von elektrischen Steckverbindungen zu prüfen – ebenso im Soundmanagement von Getrieben.

„Predictive Maintenance hängt von zahlreichen technischen und juristischen Faktoren ab. Das ist eine Herausforderung“ – Sven Lorenz (Porsche)

14:50 – Sven Lorenz

Nach heuristischen, wissensbasierten und lernenden Systemen befinde man sich seit etwa 2010 im Zeitalter der kognitiven KI, so Lorenz. Besonders interessante Ausprägungen für die Autobranche seien in diesem Zusammenhang Machine Learning, Speech Processing und persönliche Assistenten auf Basis von selbstlernenden Systemen.

„Das Potenzial der künstlichen Intelligenz kann gar nicht hoch genug eingeschätzt werden“ – Sven Lorenz (Porsche)

14:46 – Sven Lorenz

Nach Leon He und Martin Hofmann spricht auch Sven Lorenz nun über das Thema Künstliche Intelligenz. Ein Hinweis auf die immense Relevanz des Themas für die Branche, wie der CIO von Porsche selbst anmerkt. Bis zu 215 Milliarden US-Dollar könne die Autobranche bis 2025 durch KI verdienen beziehungsweise einsparen, zitiert Lorenz eine Studie des Beratungsunternehmens McKinsey.

14:45 – Sven Lorenz

Den nächsten Redebeitrag zum Thema Künstliche Intelligenz (KI) liefert Sven Lorenz, CIO von Porsche.